Der kleine Verlag aus Schleswig-Holstein
 

Fußball

Hier eine Übersicht unserer aktuellen Bücher zum Thema:

Ingo Braun: "Von Haifa bis Havanna"


ISBN 978-3-9812649-7-5

Groundhopper, das sind jene Fußballfans, die auf allen Kontinenten und in allen Ligen dieser Erde Spiele besuchen und Stadien "sammeln". Groundhopping ist das vielleicht letzte verbliebene Abenteuer in dem immer mehr durchorganisierten Event-Sport Fußball. Autor Ingo Braun ist Fan der Frankfurter Eintracht - aber seit vielen Jahren hat er kaum noch Zeit, seinem Verein zu folgen, denn er hoppt durch die Welt, um zusammen mit seinen Freunden in den Ländern der Welt Fußballspiele zu sehen. In diesem Buch erzählt er von seinen Fahrten, die ihn von den Färöern bis nach Afrika, von Kuba bis nach Japan geführt haben. Dabei sind seine Erlebnisse oft skurril, manchmal lustig, immer aber interessant und über das rein Fußballerische hinausgehend. Ein Buch für alle Fans, die einmal über den Tellerrand des heimischen Stadions schauen wollen.
Das Buch gibt es zum Beispiel hier bei den externen Anbietern Buchkatalog.de und Amazon - und natürlich beim Buchhändler um die Ecke.


Dirk T.: "2004 - eine Bremer Meisterschaft"


ISBN 978-3-9816198-5-0

Ein Tag im Mai 2004. Werder Bremen hat die Chance, Deutscher Meister zu werden - ausgerechnet beim größten Konkurrenten und Erzfeind Bayern München. Von überall aus Bremen und umzu machen sich die Fans auf den Weg in den Süden. Kann der Traum wirklich wahr werden? "2004 - eine Bremer Meisterschaft" ist ein Rückblick auf einen der größten Triumphe der SVW-Vereinsgeschichte, und zugleich ein persönlicher Bericht von einem, der dabei war.
Das Buch wird angeboten von Buchkatalog.de und Amazon - und im gutsortierten lokalen Buchhandel.


Dirk T.: "Kein Weinfest in Tenever"


ISBN 978-3-9816198-2-9

"Es war 1983, und jeder, der was auf sich hielt, war Punk oder Skinhead. Wir waren vielleicht zehn bis fünfzehn Leute vom Fußball. Alle trugen zu der Zeit Glatze und Bomberjacke. Es war auch egal, denn es störte niemanden. Der Ärger sollte erst ein paar Monate später ausbrechen." Ein glaubwürdiger, witziger, aber auch durchaus nachdenklich stimmender Rückblick auf drei Jahrzehnte Subkultur in Bremen. Eine brillante Milieustudie rund um das Bremer Kleinbürgertum, den SV Werder, die Punks und Skins, die Rocker und Kutten, die Ordner und die Cops.
Das Buch gibt's bei Amazon - und im gutsortierten lokalen Buchhandel.


Dirk T.: "Ostkurve. Eine Bremer Geschichte"


ISBN 978-3-9812649-9-9

"Ostkurve" ist der Lebensrückblick eines Werder-Anhängers, der fast vier Jahrzehnte mit dem grün-weißen Mob unterwegs war - angefangen von den Kuttenzeiten in der zweiten Liga bis zu den gewalttätigen, aber unauffälligen Treffen mit dem Gegner auf Autobahnraststätten, fernab der Stadien, im neuen Jahrtausend. Gleichzeitig jedoch ist "Ostkurve" eine Millieustudie und eine Erinnerung an das Bremen der achtziger und neunziger Jahre, in dem, fernab vom hanseatischen Bürgertum, die Jugendkulturen ihre Konflikte austrugen. "Ostkurve" ist damit im besten Sinne "Working-Class-Literatur", glaubwürdig verfasst von jemandem, der dabei war. Und auch du wirst dich erinnern.
Hier gibt es das Buch: Amazon - und natürlich auch im Buchhandel.


Alexander Hoh: "In kleinen Gruppen, ohne Gesänge!"


ISBN 978-3-9812649-2-0

Die "Hamburg Hooligans" (später, etwas irreführend angesichts der aktuellen Trends, "Hamburg Ultras" genannt) waren sicher nicht der härteste deutsche Fußballmob. Aber ihre außergewöhnliche, skurrile Zusammensetzung voller schräger Typen und echter Hamburger Originale macht diesen Teil des Hamburger Anhangs auch für Fußballfans anderer Vereine interessant. "In kleinen Gruppen, ohne Gesänge" hat dabei, was vielen anderen Büchern zum Thema abgeht: eine gesunde Prise Humor und den Ansatz, das Geschehen rund um die dritte Halbzeit nicht allzu ernst zu nehmen.
Das Buch wird angeboten von Buchkatalog.de und Amazon - und im gutsortierten lokalen Buchhandel.


Colin Irwin: "Sing When You're Winning"


ISBN 978-3-9809064-8-7

Eigentlich wollte Colin Irwin nur ein Buch über die englischen Fußballgesänge verfassen. Heraus kam allerdings etwas Mächtigeres, Umfassenderes, je länger er Großbritannien mit seinem alten Vauxhall durchkreuzte: eine Bestandsaufnahme der englischen Fußballszene. Sein Fazit: Noch ist der Fußball nicht verloren! Ein humorvolles, vor allem aber Mut machendes Buch für all jene, denen der moderne Plastik- Fußball langsam auf den Geist zu gehen beginnt.
"Die derzeit beste Schilderung moderner Fuß ball-Fankultur." [FourFourTwo]
Colin Irwin schreibt seit 25 Jahren über Musik. Er arbeitete für den Melody Maker und schreibt für den Guardian, den Daily Telegraph, Mojo und das Folk Roots Magazine. Für die BBC arbeitete er als Moderator. Er ist Autor der Bestseller "In Search of the Craic" (2003) und "In Search of Albion" (2004).
Colin Irwins Buch wird angeboten von Amazon - und im gutsortierten lokalen Buchhandel.


Florian Ludwig: "Mit Fußfesseln bin ich nicht so flott"


ISBN 978-3-9816198-3-6

Was haben Tennis Borussia, die Mobile Altenpflege seit der Gesundheitsreform, die Justizvollzugsanstalt Berlin-Moabit, die besetzten Häuser der Neunziger, praktizierter Antifaschismus und vergessene Monatskarten gemeinsam? Nun, sie sind alle Bestandteil des überaus gelungenen, weil pointiert daherkommenden Lebenszwischenfazits von Florian Ludwig. Ein Buch für die Revoluzzer von gestern, die Normalos von heute und die Spießer von morgen.
Florians Werk ist in den Bücherläden und hier bei Amazon gelistet.


Barrie Stradling: "Millwall For Life. Lebenslang Millwall"


ISBN 978-3-9809064-6-3

England hat glorreiche Fußballvereine: Manchester United, Chelsea, Arsenal, Liverpool und viele andere. Und England hat Millwall. Wie kein zweiter Verein auf der Insel steht Millwall für Fußball als harte Arbeit, als Freizeitvergnügen des kleinen Mannes. Millwall ist "working class": Ein Verein, dessen Fans kein Problem mit einer Niederlage haben, wenn nur gekämpft wurde. Barrie Stradling ist seit knapp vierzig Jahren Millwall-Fan. Er hat alles gesehen: Die guten Zeiten mit seinem Klub (viel zu selten!) und die schlechten (viel zu oft!). Warum also jetzt noch etwas daran ändern? Barrie lässt den Leser teilhaben an den tausend kleinen Geschichten, die jeder Fußballfan und Auswärtsfahrer so oder ganz ähnlich selbst schon erlebt hat. Lustig. Authentisch. Erschreckend. Wahr. Denn wie heißt es doch? "Millwall For Life" - die ersten vierzig Jahre sind die schlimmsten ...
"Millwall for Life" bei Amazon.


Cosimo Villari: "Primo Nemico. Der Erzfeind"


ISBN 978-3-9814019-4-3

"Ich habe viel zugehört, ich habe viel gelernt; bei allem, was ich tat, war ich stolz auf mein eigenes Ich, für mich selbst, für meine Kumpel, für meine Vereinsfarben, für das, was sie für mich bedeuten; überall und zu jeder Zeit mit Respekt, aber mit Entschlossenheit und Mut, manchmal mit Wut und Hass, ganz selten mit Verachtung. Denn auf der anderen Seite habe ich mich häufig selbst wiedererkannt." "Primo Nemico" ist kein literarisches Glanzlicht. Bei Weitem nicht. Aber dennoch ist das Buch wichtig. Es gewinnt seine Brisanz aus der Tatsache, dass sich deutsche Ultras gern auf Italien und die dortigen Ultràs der achtziger und neunziger Jahre als Vorbild beziehen. Spätestens jedoch nach der Lektüre von "Primo Nemico" werden die deutschen Ultras sich erneut und eindeutig erklären müssen: Wie halten wir es mit der Gewalt? Denn Fußballanhänger wie Autor Cosimo Villari und seine Leute von den Napoli Ultràs sind auch in Deutschland schon seit langer Zeit bekannt. Nur heißen sie hier anders: Hooligans.
Cosimo Villari, "Primo Nemico" bei Amazon.

© 2018 Trolsen-Verlag